Das Eu­ro­päi­sche Par­la­ment ist die ein­zi­ge, di­rekt von den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern der Mit­glied­staa­ten ge­wähl­te In­sti­tu­ti­on der Eu­ro­päi­schen Union. Im Eu­ro­päi­schen Par­la­ment sind ins­ge­samt 751 Ab­ge­ordn­e­te aus allen 28 Mit­glied­staa­ten - im Ver­hält­nis zur Größe des je­wei­li­gen Mit­glied­staa­tes - ver­tre­ten. Deutsch­land stellt der­zeit 96 Ab­ge­ord­ne­te, von denen 34 von der CDU/CSU ge­stellt wer­den.

Das Eu­ro­päi­sche Par­la­ment hat die Auf­ga­be, die Ar­beit der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­si­on zu kon­trol­lie­ren, al­ler­dings be­sitzt es dabei nicht die­sel­ben Rech­te wie bei­spiels­wei­se der Deut­sche Bun­des­tag. U.a. hat das Eu­ro­päi­sche Par­la­ment be­dau­erns­wer­ter Weise kein In­itia­tiv­recht für Ge­set­zes­vor­ha­ben. In vie­len Be­rei­chen ist das Eu­ro­pä­si­che Par­la­ment je­doch gleich­be­rech­tig­ter Mit­ge­setz­ge­ber neben dem Rat (Ver­tre­ter der Re­gie­rung der Mit­glieds­staa­ten).

Das Eu­ro­päi­sche Par­la­ment tagt in der Regel in Brüs­sel, weil dort die Aus­schüs­se und die Frak­ti­ons­gre­mi­en zu­sam­men­kom­men. Eine Woche pro Monat fin­den die Ple­nar­ta­gun­gen in Straß­burg, dem Haupt­sitz des Par­la­ments, statt. Dort wird dann über die Vor­schlä­ge der Aus­schüs­se, die auf der Grund­la­ge von Be­rich­ten ein­zel­ner Ab­ge­ord­ne­ter zu­stan­de kom­men, mit Mehr­heit ent­schie­den. Die EVP-Frak­ti­on, zu der auch die CDU/CDU-Grup­pe ge­hört, hat der­zeit 220 von 751 Mit­glie­dern; un­se­re Frak­ti­on braucht zur par­la­men­ta­ri­schen Mehr­heit daher die Un­ter­stüt­zung an­de­rer Frak­tio­nen.

Das Eu­ro­päi­sche Par­la­ment kann der­zeit nur in einem Teil­be­reich eu­ro­päi­scher Po­li­tik mit­ent­schei­den, dazu zählt der Bin­nen­markt, der Ver­brau­cher­schutz, die Wirt­schafts- und Wäh­rungs­po­li­tik, die Um­welt-, Ver­kehrs- und Ent­wick­lungs­po­li­tik. In vie­len an­de­ren Be­rei­chen, wie bei­spiels­wei­se dem wich­ti­gen Be­reich der Land­wirt­schafts­po­li­tik, ent­schei­det das Par­la­ment noch nicht mit. Davon sind im­mer­hin 40% aller Aus­ga­ben auf eu­ro­päi­scher Ebene be­trof­fen. Hier wird aber der Ver­trag von Lis­sa­bon wich­ti­ge Ver­bes­se­run­gen brin­gen.

Den Sit­zungs­ka­len­der des Eu­ro­päi­schen Par­la­ments für 2018 fin­den Sie hier