Als Mit­glied der Schweiz-/EWR-De­le­ga­ti­on des Eu­ro­päi­schen Par­la­ments ver­su­che ich, die von den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern am Hoch­rhein als schwie­rig emp­fun­de­nen Pro­ble­me (RI­LAX-Flug­kno­ten, Atom­end­la­ger Ben­ken, Fra­gen im Zu­sam­men­hang mit der land­wirt­schaft­li­chen Pacht auf deut­scher Seite, Zoll­kon­trol­len an der Schen­gen-Au­ßen­gren­ze,...) zu be­spre­chen und faire und aus­ge­wo­ge­ne Lö­sun­gen zu fin­den.

Auch die grenz­über­schrei­ten­de Zu­sam­men­ar­beit mit Frank­reich ist für Süd­ba­den von be­son­de­rer Be­deu­tung. Als Mit­glied im Vor­stand des DFI Lud­wigs­burg und dank mei­ner Kon­tak­te als ehe­ma­li­ger Vor­sit­zen­der der jun­gen Christ­de­mo­kra­ten für die Re­gi­on Ober­rhein kann ich auch im Elsaß auf eine Reihe von Ge­sprächs­part­nern set­zen, wenn es um die Lö­sung von Pro­ble­men vor Ort geht. Der­zeit geht es hier vor allem um die Bil­dung der "Eu­ro­di­strik­te" in Frei­burg und Of­fen­burg.