Keine Extrawürste für Briten bei Verhandlungen

Nach dem Referendum über den Austritt des Vereinigten Königreiches aus der EU fordert der südbadische EU-Abgeordnete Andreas Schwab einen klaren Schnitt.

Diese bedauerliche Entscheidung müssen wir akzeptieren, aber es bedeutet nicht das Ende der Europäischen Union. Eines sollte in diesem Fall klar sein: Es wird im Rahmen der Verhandlungen über den Austritt aus der Europäischen Union keine Extrawürste geben! Es muss einen klaren Schnitt geben. Der Zugang zum europäischen Binnenmarkt kann nur gestattet werden, wenn auch die Personenfreizügigkeit und ein Beitrag zum EU-Haushalt umgesetzt werden. Dieses gilt für alle Staaten gleichermaßen.